Zuckerfreies Brombeer-Sorbet mit Superfoods

Zuckerfreies Brombeer-Sorbet mit Superfoods

Eis zum Frühstück? Eh klar! Das zuckerfreie Brombeer-Sorbet macht’s möglich. Das ist nämlich tatsächlich so gesund, dass man es bedenkenlos bereits am frühen Morgen fröhlich löffeln darf. Außerdem: über heimische und nicht-heimische Superfoods, das Gefühl, angekommen zu sein und jede Menge Glücksgefühle. 

Tschüss, Wien! Hallo, Graz!

Meine Teilzeit-Stadtkind-Karriere in Wien wurde nach vier Jahren beendet. Ich hatte irgendwie genug vom wunderschönen Wien. Von den unendlichen Möglichkeiten, der Anonymität, der Freiheit. Alles Dinge, die auf den ersten Blick echt großartig wirken. Mir aber zum Hals raushingen.

Stattdessen beginnt nun meine Karriere als Teilzeit-Stadtkind in Graz. Gemeinsam mit meinem Freund, was nach ein paar gemeinsamen Jahren einen zusätzlichen Grinser verursacht. Jetzt sind wir also seit drei Wochen in einer Glücksgriff-Wohnung zuhause, einem frisch renovierten Altbau, inklusive neuer Küche (ihr könnt es euch denken: YEAH!), hohen Räumen, Balkon im Innenhof, Fischgrätparkett und, Fun-Fact, einem nicht mal zwei Quadratmeter großem Badezimmer, das lediglich mit Waschbecken und Duschkopf punktet. Aber naja, mehr brauchst ja auch nicht, richtig?

Ja, wir fühlen uns echt richtig wohl in unserem neuen Zuhause. Zuhause. Schon komisch, dass man ein paar Räume bereits nach wenigen Wochen sein Zuhause nennen kann, oder? Wir sind hier angekommen, auch wenn die Wohnung noch nicht mal annähernd fertig ist. Man freut sich aufs Nachhausekommen. Und das ist richtig, richtig schön.

Und genau deshalb gab es eine Blog-Flaute. Weil seit Juli jedes Wochenende für den Umzug verplant war und ich an Pausen auch wirklich eine Pause brauchte. (Ich hab auch immer eine Ausrede für Blog-Pausen, gell?)

Doch jetzt kommt endlich wieder Schwung in die Sache. Letztes Wochenende hab ich ein Brombeer-Sorbet gemacht, das tatsächlich so richtig Blog-tauglich ist! Bei den Temperaturen des vergangenen Wochenendes war es aber eine echte Herausforderung, Eis zu fotografieren. Das schmilzt im Nullkommanix. Du kannst dir vorstellen, was das für eine Patzerei war. 😉

Brombeer-Sorbet - zuckerfrei

Brombeer-Sorbet in der Kastenform

Brombeer-Sorbet: Ganz ohne Zucker, dafür mit jeder Menge Power

Meine Oma hat einige Brombeer-Sträucher, wovon ich mir manchmal eine Schüssel voll Beeren holen darf. Doch dann stellt sich regelmäßig die Frage: Was tun damit? Brombeeren sind bei meiner Familie nicht sonderlich beliebt, vor allem wegen der Kerne. Sie aber einfach links liegen zu lassen, geht auch nicht. Dafür sind sie viel zu gesund. Also kam die Idee mit dem Sorbet. Dem Superfood-Sorbet.

Brombeer-Sorbet mit Superfoods, violettem Basilikum und Mandeln

Sorbet wird eigentlich aus Obst und Zucker gemacht. Und das Gerücht, dass Sorbet auch wirklich nur mit raffiniertem Haushaltszucker gut und cremig wird, hält sich hartnäckig. Blödsinn! Denn dieses Brombeer-Sorbet schmeckt sogar meiner Anti-Brombeer-Familie. Es ist auch ganz ohne Zucker wunderbar cremig, angenehm süß-säuerlich, erfrischend beerig und leicht schokoladig. Doch: Warum schokoladig?

Acai-Pulver im Brombeer-Sorbet für schokoladige Geschmacksmomente

Hast du schon mal von Acai-Bowls gehört? Gut möglich, denn seit geraumer Zeit sind diese in der Healthy-Food-Szene in aller Munde. Für Acai-Bowls werden Bananen, Beeren und Acai-Pulver gemixt – ähnlich wie bei der Beeren-Smoothie-Bowl. Lange Zeit kam mir die Acai-Bowl dennoch nicht auf den Tisch. Zu lange Transportwege, gibt ja auch heimische Alternativen zum Acai-Pulver. Bis ich dann mit meiner Mama in Wien frühstücken war und sie sich eine Acai-Bowl bestellte. Ich durfte kosten, und … mmmh! Obwohl keine Schokolade oder Kakao darin war, schmeckte die Bowl leicht schokoladig. Das hat die Acai-Beere nämlich so an sich.

Also habe ich mir dann doch ein Päckchen mit stolzem Preis gekauft. Seitdem verwende ich es für Smoothies und Smoothie-Bowls, gebe es ins Joghurt oder eben ins Eis. Vielleicht hast du ja auch schon eine Packung Acai-Pulver zuhause. Wenn nicht, kann ich es dir durchaus empfehlen, dir eine Packung zuzulegen. Es ist aber kein Muss, denn stattdessen kannst du zum Beispiel auch frische Aronia-Beeren oder Aronia-Trestern verwenden.

Selbstgemachtes Brombeer-Sorbet zum LöffelnAcai-Brombeer-Sorbet

Gesundes Eis? Ja!

Im Brombeer-Sorbet versammeln sich Zutaten, die nicht nur gut schmecken, sondern auch noch richtig gesund sind. Brombeeren, Acai-Beeren und Datteln. All diese Zutaten sind reich an Vitaminen und Antioxidantien und haben auch sonst noch so einiges drauf:

Brombeeren:

Die kleinen schwarzen Beeren sind echte Vitaminbomben. Unter allen heimischen Beeren weisen sie den höchsten Gehalt an Provitamin A auf, das unser Körper anschließend in wertvolles Vitamin A umwandelt. Auch Vitamin C und Vitamin E (z.B. für Zellschutz) wie auch Vitamin B (z.B. für Stoffwechselvorgänge) und verdauungsfördernde Ballaststoffe sind in Brombeeren enthalten. Die Anthocyane sind nicht nur für die dunkle Farbe der Beeren verantwortlich, sie haben auch gesundheitsförderliche Wirkungen. So können diese Anthocyane zum Beispiel das Risiko von Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen senken, das Immunsystem stärken und den Blutdruck regulieren. Brombeeren haben übrigens von Juli bis Oktober Saison.

Acai-Beeren:

Acai-Beeren (sprich Assa-i) sind kleine schwarze Beeren, die es in sich haben. Sie enthalten den gleichen sekundären Pflanzenstoff wie Brombeeren, der ihnen die Farbe und tollen Wirkungen verleiht. Anthocyane sind starke Antioxidantien, die die Durchblutung unterstützen, die Zellalterung verlangsamen und Zellen erneuern sollen. Deshalb wird Acai-Beeren auch eine starke Anti-Aging-Funktion nachgesagt. Außerdem enthalten Acai-Beeren viel Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E, Ballaststoffe, Kalium, Eisen, Kalzium, Eiweiße sowie ungesättigte Fettsäuren. Acai-Beeren wird auch eine appetitzügelnde und fettverbrennungsanregende Wirkung nachgesagt, dafür gibt es aber keine wissenschaftlichen Beweise. Die Beeren wachsen auf Kohlpalmen in Südamerika – damit sind Acai-Beeren leider nicht regional.

Datteln:

Datteln sind die wohl gesündeste Art und Weise, etwas natürlich zu süßen. Vitamin B, Vitamin C, Kalium (für Herz und Blutdruck), Eisen, Magnesium, Kalzium, Ballaststoffe – das sind nur ein paar Inhaltsstoffe der Datteln. Die darin enthaltene Aminosäure Tryptophan ist für die Bildung von Melanin verantwortlich. Außerdem helfen Datteln dabei, den Cholesterinspiegel niedrig zu halten.

Nun aber genug vom Gesundheits-Kram. Hier kommt das Rezept für das Superfood-Brombeer-Sorbet!

Gesundes Brombeer-Sorbet ohne ZuckerSuperfood-Brombeer-Sorbet

Rezept: Acai-Brombeer-Sorbet ohne Zucker

Zutaten für etwa 500 ml Brombeer-Sorbet

10 entsteinte Datteln
700 g Brombeeren
Saft einer ½ Zitrone
2 geh. EL Acai-Pulver (alternativ Aronia-Trestern, oder auch Maca-Pulver, Moringa, Lucuma, …)
1 EL Honig (alt. Ahornsirup, Kokosblütensirup, …)
1 geh. TL Speisestärke (sorgt für mehr Cremigkeit)

 

  1. Übergieße die Datteln mit kochendem Wasser und lasse sie mindestens 30 Minuten darin baden, sodass sie schön weich werden. Gieße das Wasser ab (kannst du trinken!) und gib die Datteln in den Standmixer.
  2. Wasche die Brombeeren und gib sie zu den Datteln in den Mixer. Püriere das Obst gemeinsam mit dem Saft einer halben Zitrone. Ich habe die Masse zwei Mal mit dem Smoothie-Programm püriert.
  3. Jetzt kommt der optionale, aber sich überaus lohnende Part: das Passieren der Brombeeren. Streiche die Masse dafür durch ein feines Sieb. Ist dir das zu blöd und stören dich die Kerne nicht, lässt du diesen Teil ganz einfach weg. Gib die Masse wieder zurück in den Mixer.
  4. Füge die restlichen Zutaten (2 gehäufte Esslöffel Acaí, 1 Esslöffel Honig, 1 gehäufter Teelöffel Speisestärke) zu der Brombeer-Masse hinzu und mixe erneut kurz.

Möglichkeit Nr. 1: Brombeer-Sorbet mit Eismaschine

Bevor du die Brombeer-Masse in die Eismaschine gießt, solltest du sie für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, weil das Fruchtpüree durch das Mixen vermutlich warm geworden ist. Dann kannst du die kühle Brombeer-Masse in die laufende Eismaschine gießen. Lasse die Eismaschine so lange laufen, bis das Brombeer-Sorbet die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Möglichkeit Nr. 2: Brombeer-Sorbet ohne Eismaschine

Gieße die Brombeer-Masse in eine flache Form und stelle sie in den Gefrierschrank. Dabei musst du alle 30 Minuten mit einer Gabel umrühren und festgefrorene Masse vom Rand kratzen (bwäh, da stellt’s mir jedes Mal die Ganslhaut auf). Bis das Brombeer-Sorbet fertig ist, dauert es etwa 3 Stunden.

Ich habe das Brombeer-Sorbet mit violetten Basilikum-Blättern (passt geschmacklich überraschend gut!), gehackten Mandeln und frischen Brombeeren garniert. Du kannst die Sorbet-Kugeln natürlich auch in eine Tüte geben, auf selbstgemachten Waffeln oder einem Stück Schokokuchen platzieren!

PS: Für ein Blitz-Eis püriere ich einfach gefrorenes Obst, zum Beispiel Heidelbeeren. Dazu kann man dann nach Belieben eine gefrorene Banane, Datteln, Honig oder Ahornsirup zum Süßen geben. Im Heidelbeer-Eis macht sich auch Lavendel ganz gut. So könntest du übrigens auch das Brombeer-Sorbet zubereiten, wenn dich die Kerne nicht stören.

PPS: Wem nicht so nach Frucht ist, der könnte auch die vegane Schoko-Fudge-Eiscreme probieren. In diesem Beitrag findest zu übrigens auch die Homemade-Eis-Basics!

Zuckerfreies Acai-Brombeer-Sorbet im Glas

You may also like

2 comments

Anika 14. August 2017 at 12:51

Liebe Sarah,
vor genau einem Jahr habe ich ein „Auslandspraktikum“ in Graz absolviert. Eine Arbeitskollegin brachte damals einen Kuchen mit und erzählte uns, dass dies ein ganz gesundes Rezept sei. Ich fragte sie also nach dem Rezept und sie schickte mir per E-mail den Link zu diesem leckeren „Bananenbrot“. Und so kam ich also das erste Mal auf deine Seite. Seit dem lese ich deinen Blog regelmäßig und finde ihn wirklich klasse. Umso witziger finde ich, dass es dich jetzt nach Graz verschlagen hat. Ich wünsche dir, dass du dich dort wohl fühlen wirst und einen guten Start in der neuen Stadt hast.
Liebe Grüße aus Bochum,
Anika

Reply
sarah hofer 20. August 2017 at 14:55

Liebe Anika,
danke für deine Nachricht, ich freu mich total, dass dich das Bananenbrot zum Blog gebracht hat und du seitdem öfter vorbeischaust. 🙂
Ich hoffe, dass deine Zeit in Graz eine schöne war? Ich fühl mich hier schon sehr wohl, danke für deine guten Wünsche!
Liebe Grüße nach Bochum,
Sarah

Reply

Leave a Comment