Healthy Brownie-Cheesecake - natürlich gesüßt, ohne Gluten

Brownie-Cheesecake mit Beeren (natürlich gesüßt & optional glutenfrei)

Brownie? Cheesecake? Beeren? Ich bin dabei! All das in einem einfachen Kuchen zu vereinen, klingt für mich ganz schön verführerisch. Gesüßt wird der Brownie-Cheesecake mit natürlichen Zutaten, sodass du ganz ohne Gewissensbisse genießen kannst. Wie sieht’s mit dir aus? Bist du auch dabei?

Was sich liebt, das bäckt sich

Ich kann’s nicht leugnen. Ich liebe Cheesecake! Und ich liebe jede Art von Kuchen mit Topfen darin und darauf. Bin ich im Zweifel, kommt einfach ein bisschen Topfencreme auf den Blechkuchen oder den Tarteboden. Und außerdem mag ich Brownies; nein, ich mochte sie. Denn meine letzten waschechten Brownies habe ich vor vier Jahren gebacken. Rezepte, die ungefähr doppelt so viel Zucker und Butter als Mehl beinhalten, um überhaupt funktionieren zu können, sind mir heute irgendwie geringfügig suspekt.

Und Beeren, ja Beeren mag ich auch. Am liebsten mag ich Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren, Brombeeren sind aber auch ganz ok. Zu Ribiseln und Johannisbeeren pflege ich eine Hassliebe; solo zu sauer, auf dem Kuchen unwiderstehlich.

So, also hätten wir hier drei Dinge, die ich richtig gut finde: Cheesecake, Brownies, Beeren. Drei Dinge, die alleinstehend schon fantastisch sind. Und als Team ein Traum.

Rezept für einen gesunden Brownie-Cheesecake ohne ZuckerBrownie Cheesecake mit gemischten BeerenRezept für einen gesunden Brownie-Cheesecake

Natürlich gesüßt und glutenfrei

Der Brownie-Cheesecake kommt ohne Zucker aus, und eigentlich brauchst du auch keine Zucker-Alternativen. Die Brownie-Masse wird nämlich ganz natürlich mit Datteln und Bananen gesüßt. Was du allerdings benötigst, ist Schokolade. Die Schokolade, die ich verwende, ist mit Kokosblütenzucker gesüßt. Ich kaufe sie im Bio-Supermarkt. Wenn du magst, funktioniert der Kuchen auch glutenfrei, indem du Buchweizenmehl verwendest. Möchtest du auf Kuhmilchprodukte verzichten, kannst du  Schafstopfen verwenden. Den Sauerrahm wirst du vermutlich durch Schafsjoghurt oder mehr Topfen ersetzen können; ausprobiert habe ich das aber (noch) nicht.

beeren-brownie-cheesecakeGlutenfreier Brownie-Cheesecake ohne Zucker

Ich habe den Brownie-Cheesecake tatsächlich schon mehrmals nur für mich alleine gebacken. Innerhalb von zwei bis drei Tagen bringe ich den locker weg, das ist kein Auftrag. Und wenn doch etwas übrig bleibt, dann friere ich die Hälfte davon ein. Fotografiert habe ich den Kuchen bereits im April, habe also Tiefkühlbeeren verwendet. Dass das Rezept erst jetzt kommt, ist natürlich puuuuure Berechnung: Immerhin wollte ich die Beeren-Saison abwarten! Hehe. Du kannst übrigens jede Art von Obst zum Bedecken verwenden, natürlich auch Tiefkühlobst, wenn die Saison bereits vorüber ist: Marillen, Kirschen, Pfirsiche, Nektarinen … alles ist möglich. Also, schnapp dir, was dir schmeckt und back dir den Brownie-Cheesecake deiner eigenen Träume. 💜

beeren-brownie-cheesecakeBrownie-Cheesecake mit Beeren, zuckerfrei, glutenfreiCremiger Brownie-Cheesecake mit Beeren

Rezept: Zuckerfreier Brownie-Cheesecake mit gemischten Beeren

Zutaten für eine kleine Springform (Ø 18 cm)

Zutaten für die Brownie-Masse

120 g Datteln (ca. 15 Stück)
1 reife Banane
50 g Zartbitterschokolade
50 g Kokosöl
1 Ei
1 EL Nussbutter (ca. 15 g, ich nehme Mandel oder Erdnuss)
100 ml (Pflanzen-)Milch
70 g Mehl (ich nehme Teff und Dinkelvollkorn, glutenfrei mit Buchweizenmehl)
10 g Rohkakaopulver

Zutaten für die Cheesecake-Masse

250 g Magertopfen
250 g Sauerrahm
1 Ei
1 EL Rum
½ TL gemahlene Vanille
15 g Stärke (alt. Vanillepuddingpulver)
evtl. etwas Ahornsirup (für meinen Geschmack nicht nötig)
2 Hände gemischte Beeren (TK oder frisch)

 

  1. Fette die Springform ein oder lege sie mit Backpapier aus.
  2. Entkerne die Datteln und schneide sie in grobe Stücke. Gib sie dann in einen Topf und bedecke sie mit Wasser. Kurz aufkochen, Wasser abgießen.
  3. Püriere die Datteln und die Banane zu einer feinen Masse und lasse sie danach abkühlen.
  4. Schmelze die Schokolade und das Kokosöl über dem Wasserbad. Abkühlen lassen. (Während diese Komponenten abkühlen, kannst du bereits die Cheesecake-Masse verrühren.)
  5. Verrühre die Dattel-Bananen-Masse, die geschmolzene Schokolade mit Kokosöl, das Ei, die Nussbutter und die Milch mit dem Mixer.
  6. Hebe das Mehl und den Kakao zügig unter.
  7. Verteile die Masse in der Kuchenform.
  8. Verrühre alle Zutaten für die Cheesecake-Masse mit einem Schneebesen.
  9. Gieße die Cheesecake-Masse langsam auf die Brownie-Masse. Willst du, dass die Brownie-Masse einen Rand bildet, darfst du die Cheesecake-Creme nur in die Mitte gießen.
  10. Verteile gemischte Beeren auf der Oberfläche.
  11. Backe den Brownie-Cheesecake ca. 40 Minuten lang bei 175 °C Heißluft.

PS: Du stehst genauso auf Cheesecake und Beeren wie ich? Dann könnte dir auch der Heidelbeer-Cheesecake schmecken.

Brownie-Cheesecake-Rezept ohne Zucker

Das könnte dir auch gefallen

Leave a Comment