Gesunder Banoffee Pie mit Schoko

Banoffee Pie mit veganer Schokomousse, Bananen und Dattel-Karamell

Cremig, süß und aromatisch kommt er daher, der Banoffe Pie! Mit der köstlichen, veganen Kombination aus selbstgemachter 3-Zutaten-Schokomousse, nährstoffreichem Dattel-Karamell, süßen Bananen und fluffiger Kokosschlagsahne auf Knusperboden macht dieses Dessert zum absoluten Highlight an regnerischen Schmuddel-Sonntagen. Ach was, Banoffee Pie geht immer!

Was lange währt, wird endlich gut: Hier kommt das Banoffe Pie-Rezept!

Schon im September letzten Jahres hab ich den Banoffee Pie zum ersten Mal gebacken. Der war dann soooooooo lecker, dass ich auf Instagram gleich mal großkotzig behauptet habe: Bald kommt das Rezept auf den Blog! Naja. Dann kam die Kürbis- und Cranberry-Saison, dann kam Allerheiligen, Weihnachten, Silvester und Ostern. Irgendwie war nie die Zeit für ein belangloses Dessert-Rezept. Ja, ok, das ist jetzt wohl eine Ausrede.

Doch nun ist’s endlich so weit! (Danke fürs Erinnern, Sandra! 😃)

Aber was ist so ein Banoffee Pie eigentlich?

gesunder Banoffee Pie mit KokosschlagsahneWas ist Banoffee?

Banoffee = Banane + Toffee. In der britischen Urversion ist der Banoffee Pie eine echte Zucker- und Fettbombe, die oft aus einem Keks-Butter-Boden, süßer Kondensmilch, Bananen und Schlagobers besteht. Außer den Bananen – und wenn wir uns ehrlich sind, dann sind Bananen auch nicht das Nonplusultra aus der Obstwelt – findet man im traditionellen Banoffee Pie nichts, was dem Körper guttun könnte.

Eigentlich ja gar nicht so schlimm, denn hin und wieder sind solch kleine Sünden eh egal. Doch: Was, wenn ich dir sage, dass du diesen Klassiker auch als gesundes Dessert, vollgepackt mit Nährstoffen, genießen könntest? Und er mindestens genauso köstlich schmecken könnte?

Gesunder Banoffee Pie: vegan, ohne Zucker, ohne Weizen & ohne ungesunde Fette

Das geht sogar so einfach, dass es schon beinahe unverschämt ist. Nicht umsonst ist die gesündere Version mittlerweile fast populärer als die Urversion. Sobald der Knusperboden aus Nüssen und Flocken fertig ist, musst du nur noch ein paar Zutaten zusammenmixen und schichten. Das Komplizierteste daran? An das Einkühlen zweier Kokosmilchdosen am Vortag zu denken.

Banoffee Pie mit Datteln und Schokomousse - gesund

Hast du Mandeln, Flocken, Kokosmilch, Schokolade und Datteln zuhause, bist du eigentlich schon voll dabei. Alle anderen Zutaten können im Notfall weggelassen oder ersetzt werden.

Ich habe meinen Banoffee Pie um eine vegane Schokomousse-Schicht erweitert, da jede Wohlfühl-Süßspeise nach einem Hauch von Schokolade schreit – zumindest ist das bei mir so. Wenn du nicht so der Schoko-Fan bist, kannst du sie natürlich weglassen. Für absolute Schokofans ist diese gesunde 3-Zutaten-Mousse das absolute Highlight!

Spezial-Tipp: Bereite etwas mehr Dattel-Karamell zu und halte es im Kühlschrank zum Süßen von Porridge, Smoothie, Joghurt und Co. bereit! Datteln sind das wohl gesündeste Mittel zum Süßen und voller Nährstoffe. Genaueres zu Datteln kannst du in meinem Backen mit ohne-Ratgeber nachlesen.

Banoffee Pie - veganes Rezept (ohne Zucker)Banoffee Pie im Glas

Hin und wieder finde ich Desserts im Glas richtig klasse. Vor allem dann, wenn mehrere Gäste erwartet werden oder man sich einen entspannten Nachmittag im Garten machen möchte und ganz einfach auf das viele Geschirr und Hin und Her-Getrage verzichten möchte. Außerdem sieht’s hübsch aus. Den Banoffee Pie kannst du ganz einfach im Glas servieren.

Dafür machst du alles wie im Rezept, außer den Boden – den musst du für die Schichtung im Glas nicht backen. Je nach Anzahl der Gläser würde ich die Zutatenmenge des Bodens reduzieren (für Gläser brauchst du ja nicht viel), die Mandeln und Flocken in einer Pfanne rösten, anschließend hacken und in den Gläsern verteilen. Danach ganz einfach Bananenscheiben, Schokomousse, Dattel-Karamell und Kokosschlagobers schichten – mmmmhh, fertig ist der Banoffee Pie im Glas!

Banoffee Pie mit Schokomousse und DattelnEin Update aus unserem Garten

Yey, heute Mittag haben wir bereits den dritten Salat aus dem eigenen Garten in dieser Saison genossen! Der schmeckt so köstlich und knackig, dass ich von der eigentlichen Hauptspeise nur ein paar Gaberl voll brauche. Ansonsten sieht‘s aber noch recht mager aus. Meine Süßkartoffel-Triebe wollen auch nicht so recht weiterwachsen – macht aber nichts, sie wird trotzdem bald eingepflanzt. Unsere Kiwi ist in der letzten kalten Nacht leider abgefroren, alles andere konnten meine Eltern jedoch mit Fliesdecken und Co. vor dem Erfrierungstod retten. Wie sieht es in deinem Garten oder auf deinem Balkon aus?

Der Rhabarber lässt bei uns ja noch auf sich warten. Und die Erdbeer-Saison hat auch noch nicht angefangen. Und fürs Bärlauch-Sammeln ist’s mir gerade zu kalt. Da eh gerade so eine leere Zeit ist und außer Spargel, Bärlauch und Spinat (damit gibt’s bald etwas!) noch nichts Spannendes Saison hat, kann man ja ruhig mal was mit Bananen machen. Ebenso wie das Bananenbrot eignet sich der Banoffee Pie auch gut zur Restlverwertung.

Bis dahin: Viel Spaß beim Schichten, lass dir den Banoffee Pie schmecken!

Gesunder Banoffee Pie - vegan

Rezept: Gesunder Banoffee Pie mit Dattel-Karamell & Schokomousse

Mengenangabe für eine große Tarte-Form

Möchtest du dir einen Banoffee Pie „backen“, dann denk am Vortag unbedingt an das Einkühlen zweier Dosen Kokosmilch. Damit sich die Kokosmilch in Schlagobers verwandeln lässt, soll sie einen hohen Fettanteil aufweisen. Oft kannst du auf der Dosenmanschette geeigneter Kokosmilch-Marken auch lesen, dass sich die Kokosmilch bei kühler Lagerung verfestigt. Das Dattel-Karamell schmeckt mit frischen Medjool-Datteln besonders gut, doch auch getrockenete Datteln funktionieren, wenn du sie länger einweichst.

Zutaten für den Knusperboden

100g Mandeln
100g Dinkelflocken (oder Haferflocken)
60g Kokosflocken
45g geschmolzenes Kokosöl
2 EL Ahornsirup
½ TL Zimt
¼ TL Salz
Wasser

 

  1. Heize den Backofen auf 180° Grad Heißluft vor.
  2. Gib die Mandeln in deine Küchenmaschine und hacke sie klein.
  3. Füge die Dinkel- und/oder Haferflocken, Kokosflocken, das geschmolzene Kokosöl, den Ahornsirup, Zimt und das Salz hinzu und hacke weiter.
  4. Gib nach und nach etwas Wasser dazu, bis sich die Masse verbindet. Die Masse sollte leicht klebrig sein und unter Druck zusammenhalten.
  5. Fette deine Tarte-Form sehr gründlich ein und lege den Boden der Form eventuell mit Backpapier aus. Verteile die Bodenmasse in der Form. Drücke den Knusperboden gut fest und achte darauf, dass keine Löcher darin sind und er regelmäßig dick ist.
  6. Backe den Knusperboden ca. 10 Minuten lang und lasse ihn anschließend auskühlen.

 

Zutaten für die Schokomousse

1 Dose Kokosmilch
80g dunkle, zuckerfreie Schokolade
eine Prise Zimt

 

  1. Stelle die Kokosmilch am Vorabend in den Kühlschrank, damit sich der feste Teil absetzen kann.
  2. Löffle die festgewordene Kokosmilch ab. Das Kokoswasser kannst du für Smoothies aufheben.
  3. Rühre die feste Kokosmilch mit dem Handmixer cremig und schaumig. Das kann ein paar Minuten dauern.
  4. Schmelze die Schokolade und gieße sie während des Mixens zum Kokosschlagobers. Die Schokolade sollte lauwarm sein. Lasse die Schokolade nicht ganz abkühlen, sonst erstarrt sie in der Kokosmilch und es entstehen Flocken.
  5. Rühre kurz eine Prise Zimt ein.
  6. Die Schokomousse muss direkt danach weiterverarbeitet werden, da sie schnell fest wird. (Anleitung siehe weiter unten)

 

Zutaten für das Dattel-Karamell

kochendes Wasser
300g möglichst weiche Datteln (entkernt)
einen Spritzer Zitronensaft
1 geh. TL Tahini (oder anderes Nussmus)
½ TL Salz
Mark einer Vanilleschote

 

  1. Schneide die Datteln in grobe Stücke und übergieße sie mit kochend heißem Wasser. Lasse sie etwa 10 Minuten (gerne auch länger) darin baden. Gieße das Wasser anschließend ab, das kannst du für Smoothies oder einen Porridge verwenden.
  2. Püriere die Datteln in einer leistungsstarken Küchenmaschine (eventuell funktioniert auch der Pürierstab). Gib etwas Zitronensaft, einen Teelöffel Tahini, Salz, das Vanillemark und eventuell zwei Esslöffel des Dattelwassers dazu und püriere weiter, bis eine feine, cremige Masse entsteht.

 

Weitere Zutaten & Anleitung zum Schichten:

3-4 reife Bananen
1 Dose Kokosmilch (aus dem Kühlschrank)
eventuell ein Stück dunkle Schokolade, Kokosblütensirup, Nüsse, …

 

  1. Schneide eine Banane in dünne Scheiben und verteile sie auf dem Tarte-Boden.
  2. Streiche die frisch verrührte Schokomousse darauf. Stelle die Tarte kurz kalt. (In der Zwischenzeit könntest du das Karamell zubereiten.)
  3. Verteile Bananenscheiben auf der Mousse.
  4. Streiche das Dattelkaramell darüber.
  5. Verteile wieder fein geschnittene Bananenscheiben darauf.
  6. Löffle die feste Kokoscreme ab und mixe so lange, bis sie cremig wird. Verteile das Kokosschlagobers auf den Bananen, rasple eventuell etwas Schokolade darüber, streue Nüsse oder verteile einen Schuss Kokosblütensirup darauf. Am besten gleich genießen!

Banoffee Pie mit Datteln und Schokolade

You may also like

Leave a Comment