titelbild (5)

Fruchtige Karotten-Ingwersuppe

Eigentlich bin ich kein Suppenkasper. Ich hab lieber was zu beißen. Als Vorspeise mag ich Gemüsesuppe ganz gern, aber als alleinige Speise hält es mich einfach nicht satt. Ich brauche viele Kohlenhydrate, um lange satt zu bleiben. Das schafft Gemüse mit Wasser halt nicht immer.

Doch bei dieser Suppe ist das anders. Sie wird mit Kokosmilch zubereitet und hält dadurch viel länger satt. Und werden dann auch noch Brotwürfel darüber gestreut, brauche ich keine zusätzliche Speise mehr. Perfekt, wenn´s mal schnell gehen muss! Die Suppe lässt sich auch super vorbereiten, um sie am nächsten Tag in die Arbeit mitzunehmen.

Karotten weisen einen ausgesprochen hohen Gehalt an Beta-Carotin auf. 305Dieses Beta-Carotin verwandelt sich im Körper in Vitamin A, welches sonst hauptsächlich in tierischen Produkten steckt. Ein Vitamin A Mangel verursacht zum Beispiel offene Mundwinkel. „Iss Karotten, das ist gut für deine Augen.“ – das hast du vielleicht schon mal gehört. Und damit hatten unsere Eltern und Großeltern gar nicht unrecht. Ein Vitamin A Mangel kann sogar zur Erblindung führen. Ein Glas Karottensaft am Tag kann dabei helfen, Sehschwächen im Alter zu mindern. Es wird vermutet, dass Karotten dazu beitragen können, Krebs vorzubeugen oder sogar zu heilen. 1

Ingwer ist ein wahres Wunderwuzzi. Wenn du das nächste Mal über Übelkeit klagst oder einen flauen Magen hast, koche dir einen Ingwertee. Auch bei Migräne kann Ingwer helfen, da er schmerzstillende Wirkungen hat. Ingwer kann Muskelschmerzen nach dem Sport mindern und die Entwicklung von grauem Star verlangsamen. Ich mag Ingwer im Winter sehr gerne, da er von innen wärmt. Aber auch im Sommer hab ich immer eine Wurzel zuhause. Dann gebe ich ihn zusammen mit Zitrone und Minze ins Wasser. Im Smoothie schmeckt er auch sehr gut.2

Kokosmilch verhält sich gleich wie das Öl, dass aus dem Kokosfleisch gepresst wird. Es hat unglaublich viel zu bieten, macht die Suppe cremig und hält länger satt, als wenn man die Suppe mit Milch kochen würde. Kokosmilch hat einen ungefähren Fettanteil von 20% und damit viel weniger als Schlagobers.

Fruchtige Karotten-Ingwersuppe

Zutaten

Für vier Portionen
500 g Karotten
20 g Ingwer
1 Zwiebel
1 EL Olivenöl
1 Orange
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
~ 500 ml Wasser
1 TL Kurkuma
TL Kreuzkümmel
1 Prise Zimt
Salz und Pfeffer

Für Obendrauf:
2 dünne Scheiben Schwarzbrot
2 kleine Karotten
1 TL Olivenöl
Etwas Kresse oder Sprossen
Etwas (Schafs-)Joghurt

 

  1. Putze die Karotten und schneide sie in Scheiben. Der Zwiebel und Ingwer ebenso wird geschält und klein gewürfelt.
  2. Als nächstes erhitzt du einen Esslöffel Olivenöl in einem Topf und gibst die Zwiebel hinein. Reibe die Schale einer Orange dazu.
  3. Ist die Zwiebel glasig, kannst du die Karotten und den Ingwer in den Topf geben. Brate das Ganze kurz an und lösche es dann mit dem Saft einer Orange ab. Wenn du magst, kannst du das Fruchtfleisch auch zum Gemüse geben. Lasse alles ungefähr zehn Minuten zugedeckt köcheln.
  4. Jetzt kannst du die Kokosmilch, das Wasser und die Gewürze in den Topf geben. Lasse alles noch einmal aufkochen, ehe du es pürierst.
  5. Schneide das Brot in kleine Würfel und gib sie in eine Schüssel, für die du einen schließenden Deckel hast. Schäle die Karotten und schneide sie mit einem Sparschäler in dünne Streifen. Gib sie zu den Brotwürfeln und gieße einen Teelöffel Olivenöl darüber. Deckel darauf und: Schütteln!
  6. Verteile die Brotwürfel und Karottenstreifen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech und schieb es bei 180° in den Ofen. Es dauert nur ein paar Minuten, bis es Farbe annimmt – behalte den Ofen also im Auge.
  7. Gib ein paar Schöpfer Suppe in eine Schüssel. Du kannst das Joghurt spiralförmig einrühren oder, so wie ich, Joghurttupfen kreisförmig anordnen und mit einem Zahnstocher verbinden. Setze einfach bei einem Punkt an und ziehe den Zahnstocher von Joghurtpunkt zu Joghurtpunkt, bis sich der Kreis schließt. Das sieht dann aus wie kleine Herzchen! Zum Schluss kannst du die Brotwürfel, Karottenstreifen und Kresse nach Lust und Laune auf der Suppe verteilen.

nahe


 

Show 2 footnotes

  1. Vgl. Zentrum der Gesundheit (Autor o.A.): Karotten – Die Gesundmacher. Datum: 04.01.2016. URL: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/karotten.html (09.03.2016, 16:00 Uhr)
  2.  http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ingwer-wirkung.html (09.03.2016, 16:10 Uhr)

You may also like

Leave a Comment