Süßkartoffel-Gnocchi Rezept mit Gemüse

Süßkartoffel-Gnocchi mit grünem Zitronengemüse

Wer Gnocchi mag, wird Süßkartoffel-Gnocchi lieben. Zusammen mit grünem Gemüse der Saison, Salbei und Zitrone machen sie sich die gesunden Nockerl richtig, richtig gut. Du willst sommerliches Italo-Feeling, erfrischenden Genuss und jede Menge Nährstoffe? Bitteschön, kannst du haben! Doch vorher solltest du etwas über das Gnocchi-selber-machen wissen …

Schmeckt geil.

Ich bin ganz verliebt in schöne, weiche Worte. Unsere Sprache hat da ja so einiges zu bieten: Lindenblüten, Liebelei oder Wacholder zum Beispiel. Spargel ist kein schönes Wort, nein. Aber er schmeckt geil. Und geil ist auch kein schönes Wort, eigentlich ist es sogar mein absolutes Hasswort – grauslicher geht’s echt kaum. Doch was soll‘s? Denn:

Dinge, die du über das Süßkartoffel-Gnocchi-selber-machen wissen solltest

  1. Gnocchi zu machen macht keinen Spaß. Wer etwas anderes behauptet, ist entweder Italiener oder verrückt. Aber sie schmecken geil.
  2. Selbstgemachte Gnocchi müssen nicht schön aussehen. Schöne Gnocchi sind etwas für Langweiler. Freestyle-Gnocchi sind der neueste Shit. Und Gnocchi schmecken auch als unförmiges Nockerl geil.
  3. Gnocchi selber machen bedeutet viel Mehl und klebrige Gnocchi-Reste auf der Arbeitsfläche. Wer hudld, versenkt die Küche schnell mal im Chaos. Aber sie schmecken geil.

Süßkartoffel-Gnocchi vegan glutenfreivegane Süßkartoffel-GnocchiWow, heute bin ich riskant unterwegs. Denn wer sollte nach all diesen Warnungen noch Lust drauf haben, Gnocchi selbst zu machen?

Ganz einfach: Du!

Denn: Süßkartoffel-Gnocchi schmecken nun mal wirklich richtig geil.

Ja, Gnocchi-Teig ist klebrig und wer schöne Gnocchi haben möchte, braucht Zeit und Muse. Doch sie sind es wert. Und mit vereinten Kräften geht es leichter, schneller, sauberer und schöner. Also besorg dir ein zweites Paar Hände, damit die Gnocchi nicht nur wunderbar schmecken, sondern es vielleicht doch ein bisschen Spaß macht, sie zuzubereiten. Und schneidest du die Gnocchi-Teig-Rolle einfach nur in Stücke und wirfs diese ungeformt ins Wasser, dann könnte man die Süßkartoffel-Gnocchi sogar fast als Fast Food bezeichnen.

Süßkartoffel-Gnocchi glutenfrei

Süßkartoffel-Gnocchi mit Gemüse

Doch es gibt noch einen zweiten Aspekt, der mich bestärkt, dir die Süßkartoffel-Gnocchi ans Herzerl zu legen.

Süßkartoffel-Gnocchi sind so gesund!

Ja, richtig. Was die Gnocchi aus der Vakuumverpackung nun echt nicht von sich behaupten können, schreien die Süßkartoffel-Gnocchi mit vollsten Gnotschi-Stimmvolumen raus: Wir sind tatsächlich richtig gesund! Und machen dich satt! Und (ja, einmal geht’s noch:) schmecken richtig geil!

Vegane Süßkartoffel-GnocchiSüßkartoffel-Gnocchi Rezept

Ich glaube nicht mehr erwähnen zu müssen, wie sehr ich Süßkartoffeln mag. Nicht nur, dass sie das wohl gesündeste Gemüse der Welt sind, nein, sie haben sich nun auch dazu überreden lassen, in unserem eigenen Garten zu wachsen! Wuhu! Ist das nicht genial? Mit etwas Glück können wir im September unsere eigenen Süßkartoffeln ernten!

Spargel ist übrigens auch richtig, richtig gesund. Was genau der so drauf hat, kannst du im Blogbeitrag zum Rezept für die Salatschüssel mit gegrilltem Spargel lesen. Aus Spargel lässt sich übrigens auch eine richtig leckere Spargelquiche zaubern! Aber ich weiß, die Spargel-Saison ist so gut wie vorbei. Schande über mich, tut mir leid, dass das Rezept erst so spät kommt! Stattdessen kannst du aber jedes (grüne) Gemüse verwenden, das dir schmeckt und bestenfalls bei uns Saison hat.

Süßkartoffel-Gnocchi Rezept gesundSüßkartoffel-Gnocchi glutenfreiHier geht’s heiß her.

Apropos Süßkartoffeln in unserem Garten: Dorthin bin ich gerade auf dem Weg – in unseren Garten. Ich sitze im Zug von Wien, der beschlossen hat, sich heute nicht besonders frisch zu machen. Der will heute ein kleiner Stinki sein. Pff, wer braucht bei lauen 31 Grad schon eine Klima? Ge, ge, ge, höchst überflüssig. Apropos flüssig, phu. Aber Hauptsache Montag morgens volle Pulle kühlen, wenn ma eh noch bettwarm und zittrig is, gell? Zug, das kannst du besser. Ich hab heute leider kein Ticket für dich. Na, Schmäh, eh olls do.

Is schon so weit, die ersten Anzeichen einer hitzebedingten Halluzination treten ein.

Oh Mann, freu ich mich darauf, zuhause die Füße im kühlen Teich baumeln zu lassen. Und auf ein Bier. Ach, Juni, du hast es in dir! Dank dir werde ich echt noch zum Jammerlappen.

PS: Oh yeah, es regnet!

Ich bin die letzte im Zug. Und gleich muss ich aussteigen. Deshalb: Ich wünsch dir nun ein grandioses Wochenende mit jeder Menge Süßkartoffel-Gnocchi und erfrischendem Eis. Hab‘s schön!

Süßkartoffel-Gnocchi selber machen

 

Rezept: Süßkartoffel-Gnocchi (vegan & glutenfrei) mit grünem Zitronengemüse

für 4 Personen

Zutaten für die Süßkartoffel-Gnocchi

~ 650 g Süßkartoffeln (3 mittelgroße)
1 Ei (kann weggelassen werden, dann weniger Mehl)
~ 300 g Dinkelmehl (oder Buchweizenmehl)
1 TL Salz
Pfeffer
Muskat

Olivenöl

 

  1. Wasche die Süßkartoffeln, steche sie rundherum mit einer Gabel ein und lege sie auf ein Blech. Backe die Süßkartoffeln 20 Minuten bei 200° Grad Heißluft. (Mache den Messertest wie bei Erdäpfeln. Alternativ kannst du sie kochen, dann etwas weniger Mehl verwenden.)
  2. Lasse die Süßkartoffeln 5 Minuten abkühlen und schäle sie anschließend. Schneide die Süßkartoffel dafür einmal der Länge nach ein, klappe die Schale nach außen und löffle sie aus. Zermatsche das Fruchtfleisch in einen Topf mit einem Kartoffelstampfer und lasse es 15 Minuten abkühlen.
  3. Gib ein Ei, anfangs 200 g Mehl, 1 Teelöffel Salz, Pfeffer und etwas Muskat zu den Süßkartoffeln. Verrühre alles gründlich mit einem Mixer oder Löffel. Kommt dir die Masse zu flüssig vor, gib noch etwas Mehl oder Dinkelgrieß hinzu. Bei 300 g Mehl sollte allerdings Schluss sein, sonst wird die Masse zu pappig. Lass dich nicht beirren, der Teig soll nicht fest sein.
  4. Bringe in einem großen Topf Wasser zum Kochen.
  5. Verteile viiiiiel Mehl auf der Arbeitsfläche. Gib ein Drittel der Gnocchi-Masse auf die Fläche, bestreue sie mit Mehl und forme eine Rolle mit etwa 2 cm Durchmesser daraus. Schneide die Rolle in Stücke von etwa 2 cm und lege die Stückchen auf einen kleinen Mehlberg. Wälze sie im Mehl, rolle mit deinen Händen Kugeln daraus, lege die Kugeln auf ein Brett und drücke mit einer Gabel die charakteristischen Mulden in die Gnocchi.
  6. Gib die Gnocchi in das kochende Wasser. Schwimmen sie oben auf, sind sie fertig. Das geht recht schnell. Schöpfe die fertigen Gnocchi ab, lasse sie abtropfen und gib sie dann in einen Topf mit etwas Olivenöl. Das verhindert das Zusammenkleben. Mach weiter, bis der Gnocchi-Teig aufgebraucht ist.

Zutaten für das grüne Zitronengemüse

1 EL Kokos- oder Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 Zitrone
einige Salbei-Blätter
500 g grünen Spargel
2 Hände Zuckerschoten
Salz
Pfeffer

 

  1. Wasche den Spargel und die Zuckerschoten. Schneide das Holzige vom Spargel weg und schneide die Stangen in jeweils etwa 5 Stücke. Stelle das grüne Gemüse beiseite.
  2. Schäle die Knoblauchzehen und hacke sie fein.
  3. Schäle die oberste, gelbe Schicht von der Zitrone. Es sollte nichts Weißes daran sein. Hacke die Zitronenschale fein.
  4. Erhitze einen Esslöffel Öl in einer Pfanne und füge anschließend den Knoblauch, die Zitronenschale und Salbeiblätter hinzu. Rühre, bis der Knoblauch etwas Farbe bekommen hat.
  5. Drehe die Hitze etwas zurück und gib das grüne Gemüse dazu. Füge den Saft einer halben Zitrone hinzu, dünste das Gemüse und würze alles.
  6. Gib die Süßkartoffel-Gnocchi in die Pfanne zum Gemüse und brate sie etwas mit an.

Zutaten für die Minz-Paste

1 Hand voll Zitronenminze
1 EL Olivenöl
ein paar Spritzer Zitronensaft

 

  1. Gib alle Zutaten in einen Mörser. Reibe, drücke und quetsche so lange, bis eine Paste entsteht. Serviere die Süßkartoffel-Gnocchi mit dem Minz-Pesto und, wenn du magst, mit etwas Ziegenjoghurt oder Sauerrahm.

Dazu schmeckt bestimmt auch ein pochiertes Ei oder Spiegelei, etwas Sauerrahm oder Ziegenfrischkäse!

Süßkartoffel-Gnocchi mit Zitronengemüse

Mehr Rezepte mit Süßkartoffeln:

You may also like

Leave a Comment