cupcakes (17)

Erdbeer-Holunder-Cupcakes mit zuckerfreiem Holunderblütensirup

Erdbeeren und Holunderblüten – zwei Lieblinge vereinen sich in einem saftigen Cupcake und machen ihn zum perfekten Begleiter an frühsommerlichen Tagen! Der leichte Minikuchen glänzt durch angenehme Süße, vollen Fruchtgeschmack und dezente Säure. Verantwortlich für letzteres: Der selbstgemachte, zuckerfreie Holunderblütensirup!

Als ich den Holunderblütensirup angesetzt habe, stand die Saison noch in ihren Kinderschuhen. Viel war da nicht zu holen. Und dass ich da auch noch wählerisch bin und mir die Blüten vom Straßenrand nicht ins Töpfchen kommen, machte die Sache nicht einfacher. Ich hielt Ausschau vom Balkon und entdeckte am nicht allzu weit entfernten Waldrand einen üppig blühenden Busch. Auf, auf! Nach einem zwanzigminütigen Fußmarsch durch hüfthohes Gras (ok, meine Beine sind nicht die längsten…) kam ich dann an. Die Blüten drängten sich dicht an dicht, da hab ich mir nicht getäuscht. Nur den Kranz aus hohen Dornen, der den Hollerbusch umgab, nein, den sah ich vom Balkon aus nicht. Eine Stunde, zwei Waldränder und drei Böschungen später kam ich mit acht halbaufgeblühten Holunderdolden wieder zuhause an. Tja. Immerhin reichte es für den Hollersirup aus!

Holunder blüht in der Regel von Mitte Mai bis Juli. Am besten erntest du die Blüten noch vor einem androhenden Regen, da der sonst den wertvollen Blütenstaub abwäscht. Wenn die Blüten stark von kleinen Tierchen besiedelt sind, kannst du sie natürlich waschen – ansonsten ist es besser, wenn du die Insekten per Hand entfernst und die Blüten nicht unter fließendem Wasser wäschst. Holunderblüten werden viele gesundheitliche Vorteile zugeschrieben. So sollen sie die Nieren in Schwung bringen, entwässernd wirken und beim Ausscheiden von Giftstoffen behilflich sein. Außerdem beruhigt ein Tee aus den getrockneten Blüten die Nerven und wirkt stresslindernd. Der Tee kann auch bei trockenem Husten sehr wirksam sein.  1

 

cupcakes (22)

Zuckerfreier Holunderblütensirup

Im Kühlschrank aufbewahrt hält der Sirup ca. zwei Wochen. Du kannst selbst entscheiden, wie du den Hollerblütensirup süßt. Die Variante mit Ahornsirup ist vegan, der Sirup wird etwas dunkler und dünner (linke Flasche). Man schmeckt den Ahornsirup jedoch nicht heraus. Die Variante mit Honig schmeckt voller und weicher. Der Sirup wird etwas trüber, aber heller und sirupähnlicher (Flasche rechts). Den Honig schmeckt man, tut dem Holundergeschmack – meiner Meinung nach – jedoch keinen Abbruch.

Zutaten für ca. 800ml Hollersirup

8-12 Holunderblütendolden
2 unbehandelte Zitronen
1 unbehandelte Orange
1l Wasser

Entweder 7 EL Honig
Oder 8 EL Ahornsirup

 

  1. Suche die Blütendolden nach kleinen Tierchen ab und entferne diese gegebenenfalls. Die freuen sich anschließend natürlich über Freigang. Schüttle die Dolden nicht zu stark und wasche sie auch nicht, da sonst der wertvolle Blütenstaub verloren geht.
  2. Wasche eine Zitrone und eine Orange und schneide beides in Scheiben. Verteile die Scheiben auf dem Boden einer großen Schüssel oder in einem sauberen Kübel und lege die Holunderblüten darauf.
  3. Presse die zweite Zitrone aus und gib den Saft zu den Blüten und den Zitrusscheiben. Gieße einen Liter Wasser hinzu, decke das Gefäß mit einem Tuch ab und lasse alles mindestens einen Tag lang (besser noch länger) ziehen.
  4. Seihe den Hollersaft ab und gib die Flüssigkeit gemeinsam mit 4 Stück der Blüten, 3 der Zitronenscheiben und 2 der Orangenscheiben in einen ausreichend großen Topf.
  5. Der nächste Schritt hängt davon ab, welches Süßungsmittel du verwendest. Bei Ahornsirup: Gib 8 Esslöffel Ahornsirup zur Flüssigkeit in den Topf und lasse den Sirup 10 Minuten lang köcheln. Fülle den noch heißen Holunderblütensirup in gereinigte Flaschen. Bei Honig: Koche die Flüssigkeit im Topf auf und lasse sie 10 Minuten lang köcheln. Nimm den Topf vom Herd und lasse den Hollersaft auf ca. 40° Grad abkühlen. Rühre anschließend 7 Esslöffel Honig unter und fülle den Sirup in gereinigte Flaschen. Die wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs würden bei größerer Hitze verloren gehen, deshalb darf man ihn nicht mit kochen.

cupcakes (12)

cupcakes

Ich mag den Holunderblütensirup sehr gerne mit prickelndem Mineralwasser, so auch mein vom skateboarden kommender Bruder (siehe Foto: „Aber ich hab dreckige Finger, macht das eh nix?“). Das ist wahnsinnig erfrischend an warmen Sommertagen. Und an warmen Sommerabenden darf´s auch mal ein Schuss Sirup im Weißweinspritzer sein. Der Sirup verfeinert aber auch Desserts und Kuchen und gibt ihnen ein tolles Aroma.

Und so kam ich auf die Erdbeer-Holunder-Cupcakes. Da versteckt sich der Sirup nämlich im Topping. Der Sirup verleiht der Creme eine feine Holundernote und macht sie sommerlich frisch. Früher habe ich die Creme für Cupcakes aus Butter, Mascarpone, Topfen und Staubzucker gemacht. Von gesundem Backen kann da natürlich nicht die Rede sein. Jetzt mache ich sie aus Topfen, Skyr und einer kleinen Menge Frischkäse. Skyr ist meine neueste Entdeckung – das ist ein sehr festes, proteinreiches, fettarmes und mildes Joghurt, das sich für Cremes wunderbar eignet. Du findest Skyr mittlerweile in fast jedem Supermarkt! Die Creme ist natürlich nicht ganz so fest wie du es von gekauften Cupcakes gewohnt bist. Deshalb solltest du sie erst kurz vor dem Servieren auftragen.

cupcakes 2

Unter der Holundercreme verbirgt sich ein wahnsinnig saftiger, fruchtig-süßer Erdbeer-Muffin. Der ist auch Solo – ohne die Creme – der Hit! Die Erdbeeren kommen darin voll zur Geltung und sind dafür verantwortlich, dass die Muffins besonders saftig sind.

Erdbeeren haben ihre Saison von Mitte Mai bis etwa Anfang August. Je mehr Sonne sie abbekommen, desto aromatischer sind sie im Geschmack. Erdbeeren bestehen zu etwa 90% aus Wasser und sind deshalb sehr kalorienarm – dafür umso reicher an Nährstoffen. Die roten Früchte enthalten viele Ballaststoffe für eine gesunde Verdauung, unheimlich viel Vitamin C (mehr als Zitrusfrüchte!) und jede Menge Folsäure und Mineralstoffe. Der darin enthaltene sekundäre Pflanzenstoff Polyphenol wirkt antioxidativ und kann vor Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. 2 Pur, frisch oder im Smoothie sind Erdbeeren am gesündesten. Das ist eh klar. Aber weil sie einfach so gut schmecken, dürfen sie auch in Muffins manchmal nicht fehlen!

cupcakes (17)

cupcakes 5

Erdbeer-Holunder-Cupcakes

Mengenangabe für 12 Cupcakes

Zutaten für die Erdbeer-Muffins

150g frische Erdbeeren
2 Eier
Eine Prise Salz
80g Dattelsüße oder 70g Kokosblütenzucker
4 EL Ahornsirup
100ml geschmolzenes Kokos- oder Olivenöl
150ml Pflanzen-, Nuss- oder Kuhmilch
Mark einer Vanilleschote
200g glattes Dinkelmehl
2 TL Backpulver
Blüten von 4-5 Holunderdolden

 

  1. Wasche die Erdbeeren, entferne den Stielansatz und schneide sie in kleine Stückchen. Stelle die Erdbeeren beiseite. Verteile 12 Papierförmchen in deinem Muffins-Blech oder fette es gründlich ein.
  2. Trenne die Eier und schlage das Eiweiß mit einer Prise Salz steif.
  3. Gib die Dattelsüße (oder den Kokosblütenzucker) und den Ahornsirup zum Dotter und mixe so lange, bis eine cremige, hellgelbe Masse entsteht.
  4. Gieße das Öl und die Milch zur Dottermischung, gib das Mark einer Vanilleschote dazu und verrühre alles gründlich.
  5. Rühre das Dinkelmehl und das Backpulver ein. Heize den Ofen auf 160° Grad Heißluft vor.
  6. Gib die Erdbeerstückchen und die abgezupften Holunderblüten zur Masse und hebe sie vorsichtig mit einer Teigspachtel unter.
  7. Hebe den Eischnee mit der Teigspachtel unter die Muffin-Masse.
  8. Verteile die Masse gleichmäßig auf die 12 Muffinsförmchen.
  9. Backe die Erdbeer-Muffins für 30-35 Minuten und lasse sie anschließend auf einem Rost auskühlen.

cupcakes (19)

Das Topping spritzt du am besten kurz vor dem Servieren auf die Muffins. Dadurch, dass keine Butter, keine Mascarpone und keine Unmengen an Frischkäse darin in enthalten sind, ist die Creme auch nicht so fest wie du es von gekauften Cupcakes gewohnt bist. Sie bleibt aber dennoch in Form und rinnt (sofern du sie nicht in die Sonne stellst – so wie ich) nicht davon. Wenn du die Creme dennoch schon früher auf die Muffins spritzen möchtest, stelle die Cupcakes bis zum Servieren in den Kühlschrank oder an einen anderen kühlen Ort.

Zutaten für das Holundersirup-Topping

200g feiner, milder Topfen
80g Skyr (oder ein anderes stichfestes Joghurt)
70g geschmacksneutraler Frischkäse
100ml Holunderblütensirup
1 EL Ahornsirup

 

  1. Vermenge alle Zutaten in einer Schüssel – rühre nicht zu lange, da die Creme sonst möglicherweise zerrinnt. Koste die Creme, ob du sie süßer magst. Wenn ja, rühre noch etwas Birkenstaubzucker unter. Mehr Ahornsirup würde die Creme leider zu flüssig machen. Stelle die Holundercreme in den Kühlschrank, während die Muffins backen und auskühlen.
  2. Fülle die Holundercreme in einen Spritzsack mit gezackter Tülle und dressiere auf jedem Muffin eine kleine Menge der Creme.
  3. Wenn du magst, kannst du die Cupcakes jetzt mit frischen Hollerblüten und Erdbeeren verzieren.

cupcakes (16)cupcakes 4cupcakes (18)cupcakes 2

 

Show 2 footnotes

  1. Vgl. fid-gesundheitswissen.de (Autor o.A.): Holunder: Gesunde und vielseitige Heilpflanze. Datum o.A. URL: http://www.fid-gesundheitswissen.de/pflanzenheilkunde/holunder/ (31.05.2016, 01:15 Uhr)
  2. Vgl. Apotheken Umschau (Autor o.A.): Erdbeere: Vitamine und Mineralstoffe. Datum: 25.04.2014. URL: http://www.apotheken-umschau.de/Erdbeere (31.05.2016, 00:05 Uhr)

You may also like

Leave a Comment