pancakes (42)

Fluffige Pancakes mit frischer Erdbeer-Chia-Marmelade und Honig-Kräuter-Topfennockerl

Der Muttertag ruft schon aus allen Ecken. Nicht selten kommen die Rufe aus der Fernsehecke. „Vergessen Sie nicht, Ihrer Mama etwas Schönes zu kaufen!“, heißt es dann oft. Oder: „Diese Creme lässt Ihre Mutter aussehen, als wäre sie Ihre Schwester!“, „Die schönsten Blumen finden Sie bei uns!“, „Die süßesten Pralinen zum Muttertag – jetzt im Sonderangebot!“. Dabei gibt es doch so viel schönere Wege, den Muttertag zu zelebrieren, unserer Mama etwas Wertschätzung entgegenzubringen.  Auch fluffige Pancakes mit frischer Erdbeer-Chia-Marmelade und Honig-Kräuter-Topfennockerl rufen ganz laut „DANKE!“.

Schon seit ich denken kann, bereiten wir unserer Mama an diesem Tag ein großes, aufwendiges Frühstück zu. Wir stehen noch im Morgengrauen auf und huschen wie Mäuschen durch die Küche. Da gibt´s dann Dinge wie Obstsalat, Schinken,  frische Weckerl, Gemüsesticks oder weiche Eier. Ein klassisches Frühstück eben. Das wird es auch dieses Jahr geben. Aber als kleine Überraschung werden diese fluffigen Pancakes mit frischer Erdbeer-Chia-Marmelade und Honig-Kräuter-Topfennockerl aufgetischt. Obwohl, von einer Überraschung kann man da ja nicht mehr sprechen: Meine Mama ist nämlich meistens meine erste Leserin. Früher bekam unsere Mama immer einen groooooßen Wiesenblumenstrauß von meinem Bruder und mir. Der wurde aber von Jahr zu Jahr kleiner. Das liegt nicht daran, dass wir faul geworden sind, sondern dass die Auswahl immerzu schrumpft. Auf unseren umliegenden Wiesen blüht es bei weitem nicht mehr so bunt wie noch vor zehn Jahren. Deshalb werden jetzt gerne Maiglöckchen überreicht. Auch schön. Und duften mindestens so wunderbar! Geschenkt wird immer nur eine Kleinigkeit. Etwas, das sie sich schnappen und entspannen kann. Oft auch etwas Selbstgemachtes. Ich würde dir ja gerne verraten, was es dieses Jahr ist. Aber weißt eh, zwecks Überraschung.

pancakes3

Die Pancakes sind durch etwas Buttermilch und Joghurt wahnsinnig fluffig, saftig und weich.  Auch wenn ich meine Zufuhr an tierischen Produkten schon sehr eingeschränkt habe, kann ich auf Buttermilch und Joghurt nur schwer verzichten. Buttermilch verwende ich häufig zum Backen, weil sie den Kuchen total saftig macht. Manchmal püriere ich sie auch mit frischem Obst. Ich mag den leicht säuerlichen Geschmack sehr gerne, der auch bei diesen Pancakes einen großen Part übernimmt! Buttermilch enthält weniger Fett als herkömmliche Kuhmilch und ist leichter verdaulich. Außerdem stärkt die dickflüssige Milch durch die Milchsäurebakterien das Immunsystem und ist reich an Vitaminen. Auch (Natur-)Joghurt esse ich fast täglich in meinem Müsli. Würde es eine leistbare, hochwertige Alternative zum Kuhmilchjoghurt geben, würde ich es sofort dadurch ersetzen. Kokosjoghurt findet man bei uns nur selten, und wenn doch, dann zu einem gesalzenen Preis. Alle anderen pflanzlichen Joghurtprodukte sind meistens mit Sojajoghurt gestreckt. Und um Soja mache ich in der Regel einen großen Bogen.  Zum einen schmecken mir Sojaprodukte nicht, zum anderen sind die Anbau- und Vermarktungsmethoden sehr bedenklich. Außerdem ist Soja bei weitem nicht so gesund, wie es uns die Soja-Industrie zu verkaufen meint. Meistens ist es gentechnisch verändert. Dieses gentechnisch veränderte Soja fressen übrigens auch die Kühe hierzulande, weil es ein billiges Futter ist. Hinzu kommt Antibiotikum, um die Tiere präventiv vor Krankheiten zu schützen. Resultat? Du nimmst all das zu dir, wenn du kommerzielle Kuhmilchprodukte aus dem Supermarkt trinkst oder löffelst. Es ist also so oder so „a Schas“. Alternativ greife ich gerne zu Schafs- oder Ziegenjoghurt. Milchprodukte haben den Ruf, die Knochen zu stärken. Im Erwachsenenalter ist aber genau das Gegenteil der Fall. Milch übersäuert den Körper. Um diese Übersäuerung abzubauen, braucht der Körper Kalzium. Das holt er sich aus den Knochen und kann zu Osteoporose führen. 1 Um uns selbst und der Umwelt einen Gefallen zu tun, sollten wir also alle unseren Bedarf an tierischen Milchprodukten senken und hin und wieder zu Mandel-, Hafer- oder Dinkelmilchprodukten greifen. Vermutlich befinden sich auch unter diesen Produkten schwarze Schafe, allerdings halte ich sie immer noch für die gesündere Alternative.

Möchtest du in diesem Pancakes-Rezept auf die Buttermilch verzichten, kannst du stattdessen 150ml pflanzliche Milch mit einem Teelöffel Essig oder Zitronensaft verrühren. Dadurch entsteht eine ähnliche Konsistenz wie bei Buttermilch – auch der Geschmack gleicht dieser. Sowieso und überhaupt kannst du die Pancakes auch nur für dich alleine zubereiten! Zu jedem Anlass, an keinem Anlass. Möglicherweise kannst du deine Mama an diesem Tag auch gar nicht sehen. Manche von euch haben leider keine Mama mehr. Das tut mir dann wirklich sehr leid für dich – fühle dich gedrückt! Vielleicht kannst du diesen Sonntag trotzdem genießen und dabei ganz fest an deine Mama denken.

pancakes (38)

Ein Frühstück am Muttertag ist meiner Meinung nach mindestens genauso wichtig wie die Torte am Nachmittag. Gemeinsam am Tisch zu sitzen und seelenruhig zu genießen. Gespräche zu führen, die über das freundliche „Wie war dein Tag?“ hinausgehen. Pancakes haben diesen gewissen Charme, der sie unwiderstehlich macht. Weich, warm, fluffig und süß… Mmmmh! Kombiniert mit etwas Obst sind sie ein wahres Festtagsfrühstück. Bei diesen Pancakes habe ich mich an einem Rezept von Amy orientiert, weil mir die besonders gut schmecken. Ich habe auch Haferflocken unter den Teig gemischt, weil sie einfach unglaublich gesund sind. Gefüllt werden sie mit einer fruchtigen Erdbeer-Chia-Marmelade. Das tolle an dieser Marmelade ist, dass du die Frucht tatsächlich schmeckst – und das ist bei Marmeladen wirklich nicht selbstverständlich. Außerdem kommt sie vollkommen ohne raffinierten Zucker aus und geliert durch die Chia-Samen. Diese Marmelade kannst du übrigens mit jedem Obst zubereiten, Beeren funktionieren allerdings besonders gut. Die Marmelade und den Honig-Kräutertopfen kannst du bereits am Vorabend anrühren. So sparst du am nächsten Morgen Zeit und kannst in Ruhe die Pancakes herausbacken.

pancakes (15)

Mamas verdienen das Beste. Und damit meine ich nicht nur ein leckeres Frühstück und einen aufwändigen Kuchen. Vielmehr meine ich damit die kleinen Dinge unterm Jahr. Den Abwasch zu erledigen. Gemeinsam ein Häferl Kaffee zu trinken und über den Tag zu reden. Schnulzen anzusehen. Ein Blümchen zu bringen. Spazieren zu gehen. Exzessive Shoppingausflüge zu veranstalten – und dabei nichts zu kaufen. Eine Jause für die Arbeit zu richten. Umarmungen. Mamas sind wirklich eine coole Sache. Papas natürlich auch, eh klar! Aber dieser Tag gehört nur der Mama. Verwöhne sie! Du musst nichts sagen. Taten reichen. Ich weiß, deine Mama ist wahrscheinlich auch ziemlich cool. Aber meine Mama ist mit Sicherheit die beste Mama!

pancakes2

 

Fluffige Pancakes mit frischer Erdbeer-Chia-Marmelade und Honig-Kräuter-Topfennockerl

Zutaten für die Erdbeer-Chia-Marmelade

250g Erdbeeren
1 EL Ahornsirup
2 EL Chia-Samen

 

  1. Wasche die Erdbeeren und gib zwei hübsche Früchte zur Seite – diese kannst du dann zum Dekorieren der Pancakes verwenden. Schneide die restlichen Erdbeeren in kleine Stücke und gib sie gemeinsam mit einem Esslöffel Ahornsirup in einen kleinen Topf.
  2. Bringe die Erdbeeren zum Köcheln. Dabei tritt Flüssigkeit aus den Beeren aus, die nach und nach einkocht und dickflüssig wird. Nach zehn Minuten kannst du beginnen, die Erdbeerstückchen mit einer Gabel an den Topfrand zu drücken, so werden sie etwas matschiger. Nach 15 Minuten kannst du den Topf vom Herd nehmen. Möchtest du deine Marmelade stückchenfrei, püriere die gekochten Früchte.
  3. Rühre zwei Esslöffel Chia-Samen unter die Erdbeeren und lasse sie mindestens 20 Minuten lang quellen. Du kannst die Marmelade auch am Vorabend zubereiten und über Nacht quellen lassen. Im Kühlschrank hält sie sich mindestens drei Tage.

pancakes (12)

Zutaten für die Honig-Kräuter-Topfennockerl

200g Magertopfen
1 kleine, lockere Hand voll frische Kräuter
2 geh. TL Honig

 

  1. Wasche die Kräuter und hacke sie sehr fein. Welche Kräuter du verwendest, ist dir überlassen. Ich habe Minze und Rosmarin verwendet. Basilikum würde aber auch hervorragend passen!
  2. Verrühre die Kräuter mit dem Magertopfen und dem Honig in einer Schüssel.

pancakes (30)

Zutaten für 6-8 Buttermilch-Pancakes

100g glattes Dinkelmehl
50g zarte Haferflocken (normale gehen aber auch)
1 ½ TL Backpulver
¼ TL Salz
¼ geriebene Tonkabohne oder das Mark einer ½ Vanilleschote

1 Ei
1 TL geschmolzenes Kokosöl (alternativ Butter)
150 ml Buttermilch
50g (Schafs-)Joghurt
1 EL Ahornsirup

 

  1. Zerkleinere die Haferflocken in einer geeigneten Küchenmaschine mit scharfem Messer oder einer Getreidemühle. Möglicherweise funktioniert das auch mit einem Mörser, das hab ich noch nicht probiert. Die Haferflocken sollten mehlig sein, ein paar kleine Stückchen machen aber gar nichts.
  2. Vermische alle trockenen Zutaten (Dinkel- und Hafermehl, Backpulver, Salz und Tonkabohne oder Vanillemark) in einer Schüssel und stelle sie beiseite.
  3. Schlage das Ei mit einem Mixer auf, bis eine schaumige, hellgelbe Masse entsteht. Gib einen Teelöffel geschmolzenes Kokosöl, die Buttermilch, das Joghurt und den Ahornsirup dazu und mixe kurz, bis sich alles vermengt hat.
  4. Hebe die trockenen Zutaten unter das Buttermilchgemisch. Damit keine Klümpchen entstehen, fügst du die trockenen Zutaten am besten unter ständigem Rühren hinzu.
  5. Gib etwas Kokos- oder Olivenöl in eine beschichtete Pfanne und erhitze das Fett. Schalte deine Herdplatte zum Herausbacken der Pancakes auf das obere Mittelfeld deiner Temperaturskala – so brennen sie nicht an, saugen sich aber auch nicht mit dem Öl voll. Gib zwei Esslöffel der Pancakes-Masse in die Pfanne und streiche sie kreisrund aus. Warte, bis sich am Rand ein Häutchen gebildet hat und die Unterseite goldbraun wird (3-4 Minuten). Dann kannst du deinen Pancake vorsichtig mit einem geeigneten Küchenwerkzeug wenden. Lass ihn dabei nicht aus großer Distanz aufklatschen, da er sonst verläuft und Füßchen bildet. Am besten funktioniert das mit einer mäßig-schnellen Bewegung aus dem Handgelenk. Backe auch diese Seite für 2-3 Minuten oder bis er rundum goldbraun ist. Ist deine Pfanne groß genug, kannst du auch mehrere Pancakes gleichzeitig herausbacken und somit Zeit sparen.
  6. Jetzt kann das große Schichten beginnen! Ich habe für ein Pancakes-Türmchen vier Pfannkuchen verwendet. Auf den ersten Pancake habe ich Erdbeer-Chia-Marmelade gestrichen, auf den zweiten Honig-Kräuter-Topfen und auf den dritten wieder Marmelade. Abgeschlossen wird das Türmchen mit einem Pancake. Mit der Marmelade kannst du ruhig großzügig sein, sie wird ausreichen. Und je mehr Marmelade, desto fruchtiger! Deshalb kannst du deine Pancakes auf jeden Fall auch nur mit Marmelade füllen, der Topfen on top reicht für den Geschmack aus.
  7. Forme aus dem Honig-Kräuter-Topfen mit zwei Löffeln Nockerl und setze sie auf das Pancakes-Türmchen. Hier findest du eine kurze Videoanleitung zum Formen der Nockerl. Jetzt kannst du dein Frühstück noch mit den aufgesparten Erdbeeren und essbaren Blüten dekorieren. Wenn du magst, streue etwas Birkenstaubzucker oder Nüsse darüber.

pancakes (43)

Du kannst deine Pancakes natürlich auch mit anderen Zutaten füllen und dekorieren – die Möglichkeiten sind unendlich! Mir fällt da zum Beispiel eine Orangen-Topfencreme mit buntem Obst ein. Oder eine Himbeer-Chia-Marmelade mit Schoko-Avocado-Nockerl. Auch Kokos-Schlagobers würde sich sehr gut machen! Du kannst ebenso eine beliebige Soße zubereiten, die du dann über dein Pancakes-Türmchen gießt. Fülle sie mit dem, was du am liebsten magst und – im Falle eines Muttertagsfrühstücks – deine Mama glücklich macht!

pancakes (10)pancakes (18)pancakes (21)pancakes (24)pancakes (29)

PS: Bist du noch auf der Suche nach einem schnellen, einfachen Kuchen für deine Mama? Die Palatschinkentorte ist auf jeden Fall eine gute Idee. Hättest du sie gerne etwas fruchtiger, kannst du sie auch mit einer Joghurt-Topfencreme füllen und mit frischem Obst belegen. Darf es etwas schokoladiger sein, könntest du den veganen Schoko-Kuchen zaubern, ihn mit Marillenmarmelade füllen und mit Schokolade glasieren. Tada: Eine gesunde Sacher-Torte! Ganz besonders gut kommt auch ein Tiramisu, eine Biskuitroulade oder eine Joghurttorte an. Und sollte es dir vorm Backen etwas grauen: Die Pancakes sehen eh fast wie ein kleines Törtchen aus. 😉

Hab eine schönen (Mutter-)Tag mit deiner Familie und Freunden!

pancakes

 

 

Show 1 footnote

  1. Wichert, Michael: Buttermilch: Wirkung und gesunde Inhaltsstoffe. Datum o.A. In: hundertorangen.de. URL: http://www.hundertorangen.de/artikel/wirkung-der-buttermilch-das-macht-sie-so-gesund-1017 (03.05.2016, 10:30)

You may also like

Leave a Comment