Apfelstrudel Chia Pudding (Apple Pie Chia Pudding)

Apfelstrudel Chia Pudding Parfait:
das Powerfrühstück mit Superkraft

Ja, du hast richtig gelesen: Es gibt Apfelstrudel Chia Pudding Parfait! Und das schmeckt tatsächlich so himmlisch, wie es sich anhört. Denn wer liebt ihn nicht, den Apfelstrudel? Beim Chia Pudding gehen die Meinungen hingegen etwas auseinander. Hier findest du ein paar Tipps, wie du Chia Pudding zu jeder Jahreszeit ganz einfach und schmackhaft zubereiten kannst. Denn verzichten solltest du auf Chia Samen nicht – dafür sind sie viiiiiel zu gesund! Doch was genau macht sie eigentlich zum Superfood?

Wie der Chia Pudding die Meinungen auseinanderschwabbeln lässt

Man liebt ihn, man hasst ihn. Man hassliebt ihn. Kaum ein Trendfrühstück wird so kontrovers diskutiert wie der Chia Pudding. Chia Pudding entsteht durch das Verrühren der Chia Samen mit einer Flüssigkeit – dabei vergrößern sich die Samen um ein Vielfaches und bilden rundherum eine gelartige Schicht. Pudding ist es ja eigentlich keiner, er schmeckt auch nicht wirklich so. Doch durch die schwabbelige Konsistenz passt der Namen wie die Faust aufs Auge.

Bei mir ist es wohl Letzteres, die Hassliebe. Denn wenn du mir ein Schüsselchen langweiligen Chia Pudding mit ein paar lieblosen Obststückchen drauf gibst, so werd ich mich nicht sonderlich dafür erwärmen können. Aber! Wenn du den Chiapudding mit cremigem Joghurt, knusprigem Granola, süßem Obst und Gewürzen servierst, dann sieht die Sache schon gaaaaaaanz anders aus. Wenn der Chia Pudding dann auch noch schön im Glas geschichtet wird, wie ein Parfait, schmeckt er gleich doppelt so gut. Das Geheimnis liegt in den unterschiedlichen Komponenten und Strukturen. Schwupps, schon schmeckt Chia Pudding fantastisch! Bis ich das herausgefunden habe, mussten meine Chia Samen lange im Schrank versauern.

Apfelstrudel Chia Pudding zum Mitnehmen: Chia Pudding Ideen (vegan)

Everybody´s Darling im Glas: Winterliches Apfelstrudel Chia Pudding Parfait

So sehr Chia Pudding die Meinungen auseinanderschwabbeln lässt, so einig sind wir uns beim Apfelstrudel. Wer liebt ihn nicht? Am besten schmeckt er natürlich mit Vanillesoße… mmmhh! Davon hab ich mich inspirieren lassen und den Apfelstrudel in abgewandelter Form mit Chia Pudding kombiniert. Zudem wollte ich ein saisonales Rezept teilen – da eignen sich Äpfel nun mal hervorragend.

Besonders toll ist, dass du den Apfelstrudel Chia Pudding ganz leicht vorbereiten kannst. Muss ich morgens früh raus, bereite ich das Frühstück schon am Vorabend zu. Die Chia Samen weichst du einfach ein paar Stunden vorher ein. Danach kannst du den Chia Pudding fertig schichten und im Kühlschrank aufbewahren. Ich mach das gerne, wenn ich frühmorgens mit dem Zug fahre und wenig Zeit für Frühstück ist. Im Schraubverschlussglas lässt sich das Frühstück einfach einpacken und während der Fahrt genießen.

Apfelstrudel Chia Pudding mit Apfelmus, Joghurt und Granola (vegan)Weitere Chia Pudding Ideen für alle Jahreszeiten

Ich habe zwei Lieblingsrezepte für Chia Pudding. Zum einen mag ich den Apfelstrudel Chia Pudding natürlich sehr. Das zweite Lieblingsrezept ist eine Variante mit Banane und Erdnussbutter. Da dieser aber nur geringfügig fotogen ist, gibt’s hier das Rezept in der schnellen Version: Am Vorabend Chia Samen mit Milch, Joghurt und Zimt anrühren, über Nacht eindicken lassen und am nächsten Tag eine halbe zerdrückte Banane unterrühren. Anschließend den Bananen-Chia Pudding mit Granola bestreuen und mit etwas Joghurt toppen. Eine reife Banane zerdrücken, mit einem gehäuften Teelöffel Erdnussbutter verrühren und als letzte Schicht auf den Chia Pudding geben. Ein Traum, ich sags dir! Das schmeckt wie ein Dessert.  Hab keine Angst vor Bananen, die enthalten zwar durchschnittlich mehr Zucker, aber sie geben dir viel Energie für den Tag.

Im Sommer esse ich den Chia Pudding gerne mit Beeren. Wenn du Heidelbeeren und Himbeeren mit etwas Ahornsirup pürierst, eine Schicht Ganola, eventuell etwas Nussbutter und eine Schicht Zitronenjoghurt hinzugibst, schmeckt der sommerliche Chia Pudding ganz besonders erfrischend.

Kannst du dich gar nicht mit der Konsistenz von Chia Pudding anfreunden, gibt es noch eine letzte Möglichkeit, ihn dir schmackhaft zu machen. Bereite den Chia Pudding mit etwas Kakaopulver und Ahornsirup zu, lass ihn quellen und püriere ihn dann. Dadurch wird er cremiger und auch optisch sieht er ganz anders aus. Probier´s einfach aus!

Wenn das auch nichts hilft, dann kann ich dir nur noch die Marmelade aus dem Rezept für Erdbeer-Chia-Marmelade empfehlen. 🙂

Wie isst du deinen Chia Pudding denn am liebsten?

Apfelstrudel Chia Pudding Parfait mit Äpfeln und Haselnüssen (regional, saisonal, vegan)

Warum sind Chia Samen so gesund?

Der Hype um die minikleinen Samen kommt nicht von ungefähr, er ist auch nichts Neues – eigentlich. Denn schon die Maya waren ganz begeistert von den Chia Samen und nutzten sie als heilsames Grundnahrungsmittel. Die alte mexikanische Volksmedizin glaubt sogar, dass ein einziger Teelöffel genug Energie für einen ganzen Tag liefert.

Aufgrund des unschlagbar hohen Gehalts an Omega-3-Fettsäuren sind Chia Samen vor allem für VegetarierInnen und VeganerInnen geeignet, die keinen Fisch essen. Auch der Eiweißgehalt ist mit 20% großartig. Wer auf Kuhmilch verzichten möchte, der ist mit Chia Samen gut beraten: In ihnen steckt fünf Mal mehr Kalzium als in Milch. Zudem beinhalten sie doppelt so viel Eisen wie Spinat. Auch Zink, Vitamin B3 und Ballaststoffe verstecken sich reichlich in den Samen. Die Gelschicht aus löslichen Ballaststoffen sorgt für die Pflege der Darmflora, beseitigt Giftstoffe und reguliert den Blutzuckerspiegel. Die eingeweichten Chia Samen regulieren durch die gespeicherte Flüssigkeit auch den Wasserhaushalt des Körpers, sogar bei größerer Anstrengung – das ist vor allem für Sportler super. Es ist also immer besser, Chia Samen in Verbindung mit Flüssigkeit zu essen. Isst du sie trocken, musst du viel trinken.*

Gibt es Nebenwirkungen oder Risiken?

Chia Samen sind in Europa noch nicht lange im Umlauf, weshalb sie noch nicht vollständig erfrorscht sind. Vorsicht ist geboten, wenn du zu niedrigem Blutdruck neigst, da Chia Samen den Blutdruck möglicherweise senken. Es ist auch möglich, dass Chia Samen blutverdünnend wirken.

Die Risiken sind insgesamt gesehen aber sehr gering. Und dennoch werden Chia Samen immer wieder schlechtgemacht. Gerade eben hab ich wieder einen Artikel dazu gelesen, dessen Überschrift verriet, das Chia Samen absolut schlecht sind. Nach einem kleinen Haufen an nichtigen Argumenten stand am Ende „Najo, so schlecht sans vielleicht eh net“. Nicht wortwörtlich natürlich. Es scheint, als hätte sich gegenüber dem „Trend“, auf gesunde und nährstoffreiche Lebensmittel zurückzugreifen, ein Gegentrend in den Medien, ja selbst in Qualitätsmedien, entwickelt: gegen diese zu hetzen. Aber ist es nicht in jedem Lebensbereich so?

Ja, ich geb´s zu, den weiten Transportweg zu unterstützen, ist nicht gerade löblich. Wer eine heimische Alternative sucht, greift am besten auf Leinsamen zurück.

Welche Menge an Chia Samen soll ich essen?

Vielleicht hast du auf der Rückseite der Chia Samen-Packung schon mal gelesen, dass eine Überschreitung von 15g (1 EL) pro Tag nicht empfohlen wird. Das würde ich nicht zu ernst nehmen. Diese Empfehlung basiert darauf, dass in Europa noch keine Langzeiterfahrungen bestehen. Doch bedenkt man, dass in Amerika 50g als Grenze angegeben sind und Chia Samen in Südamerika seit Jahrhunderten in großen Mengen gegessen werden, kann man diese Empfehlung glaub ich als grobe Richtlinie sehen. Natürlich sollst du Chia Samen nicht in rauen Mengen essen. Doch zwei Esslöffel am Tag sollten unbedenklich möglich sein. Das ist jedoch nur meine Meinung, grundsätzlich musst du natürlich selbst entscheiden, ob du dich an die 15g-Grenze hältst.

Apfelstrudel Chia Pudding zum Frühstück (vegan)So, jetzt aber Schluss mit dem Heiligenschein. Denn ganz ehrlich gesagt bin ich momentan sowas von undiszipliniert. Gib mir eine Tafel Schokolade und ich ess sie in einem Wumms weg. Nein, nicht die zuckerfreie, schon die lilaverpackte. Zu Mittag und am Abend würd ich sowieso am liebsten täglich Pizza und Nudeln essen. Zwar die gesündere, selbstgemachte Variante, aber dennoch – es ist Pizza und Pasta. So lässt sich das Weihnachtsbäuchlein definitiv nicht beseitigen. Ich red mir einfach ein, dass ich das momentan brauche. Prüfungszeit, weißt eh. Die dauert zum Glück nur noch vier Prüfungen lang, dann lässt sich hoffentlich auch wieder etwas Motivation blicken. Ich bin Stressesserin, das war ich schon immer.

Irgendwo hab ich kürzlich gelesen, dass man den Jänner einfach als Probemonat sehen soll. Da muss noch nicht alles glatt laufen. Nette Idee, nicht wahr? 🙂

Gesundes Frühstück: Apfelstrudel Chia Pudding Parfait

Rezept: Apfelstrudel Chia Pudding Parfait

Mengenangaben für zwei Personen

Zutaten für die Chia Pudding-Schicht

4 EL Chia Samen
300ml dickflüssige Nussmilch (z.B. Mandel- oder Haselnussmilch/oder Kuhmilch)
1-2 TL Kokosblütenzucker (oder Dattelsüße/Ahornsirup)‘
2 TL Maca oder Moringa Pulver (optional)

Zutaten für die Vanillejoghurt-Schicht

100g Kokosjoghurt (oder anderes Joghurt)
1/2 TL geriebene Vanille (oder Mark 1/2 Vanilleschote)

Zutaten für die Apfelmus-Schicht

1 mittelgroßer Apfel
1 TL Zimt
eventuell 1 TL Kokosblütenzucker (oder Dattelsüße/Ahornsirup)

Zutaten für die Apfelstrudel-Schicht

1 mittelgroßer Apfel
2 EL Granola (oder Haferflocken und Nüsse)
2 Datteln oder 2 EL Rosinen
1 TL Zimt
Eine Prise Nelkenpulver
Eine Prise Kardamom

etwa 1 Hand voll Granola
ein paar Haselnüsse

  1. Bereite die Chia Pudding Schicht am Vorabend zu: Verrühre dafür die Chia Samen mit der Milch, dem Kokosblütenzucker und eventuell mit dem Maca oder Moringa Pulver. Stelle die Chia Samen zum Quellen in den Kühlschrank und rühre vor dem Schlafengehen um.
  2. Am nächsten Morgen verrührst du etwa 100g Kokosjoghurt mit der geriebenen Vanille. (Du kannst auch die gesamte Menge an Joghurt im Becher oder Glas mit der Vanille verrühren – dann hast du noch selbstgemachtes Vanillejoghurt für später.)
  3. Schäle und entkerne den Apfel für das Apfelmus. Verarbeite den Apfel mit dem Pürierstab zu Apfelmus, rühre dabei einen Teelöffel Zimt und eventuell einen Teelöffel Kokosblütenzucker (abhängig von der Süße des Apfels) unter.
  4. Entkerne den Apfel für die Apfelstrudelschicht. Reibe ihn grob und vermenge den geraspelten Apfel mit dem Granola, zwei klein geschnittenen Datteln, einem Esslöffel des Apfelmuses, Zimt, Nelkenpulver und Kardamom.
  5. Schichte alle Komponenten für den Apfelstrudel Chia Pudding in zwei (Schraubverschluss-)Gläsern, trenne die Schichten gegebenenfalls mit Granola, das gibt etwas Knusper. Zum Beispiel: Apfelmus, Granola, Chia Pudding, Apfelstrudel-Masse, Vanillejoghurt, Granola, Chia Pudding, Apfelmus, Granola, Apfelstrudel-Masse. Gib zum Schluss ein paar gehackte Haselnüsse auf das Chia Pudding Parfait und genieße es gleich oder hebe es verschlossen im Kühlschrank für später auf!

Apfelstrudel Chia Pudding Parfait (gesund, zuckerfrei und vegan)

*Quelle der Informationen zu Chia Samen: www.zentrum-der-gesundheit.de/chia-samen

You may also like

Leave a Comment